»HENRI MATISSE« Vortrag im »Gemischten Doppel« mit der Kulturwissenschaftlerin Petra Schwerdtner  und dem Germanisten Dr. Adolf Fink
Donnerstag, 14. September 2017 - 19:30

„Ich bin für eine Kunst, die auf jeden eine beruhigende Wirkung hat, so ähnlich wie ein bequemer Sessel" äußerte Henri Matisse einmal. Allerdings "bequem" war seine Kunst damals nicht; das Publikum reagierte eher entsetzt und verunglimpfte sie als Fauvismus (fauves = wilde Tiere). Anlässlich der aktuellen Ausstellung im Städel berichten wir über sein Leben und Werk, lesen aus dem Briefwechsel zwischen ihm und seinem Freund Pierre Bonnard und lassen den Autor Louis Aragon mit seinem Matisse-Roman zu Wort kommen.
Eintritt: € 4,00 (Gäste)

Die Veranstaltung ist offen für Gäste

Zurück